Das IG BCE-Regionalforum Castrop-Rauxel unternahm am 07.November 2019
aufgrund der großen Nachfrage und des Erfolgs im letzten Jahr mit seinen Gewerk-
schaftsmitgliedern aller angeschlossene Ortsgruppen, sowie mit deren Angehörigen
erneut einen Ausflug zur Krombacher Brauerei nach Kreuztal. Die ca. 50 Personen
durften eine rund zweistündige Besichtigungstour erleben. Im Anschluss daran
konnten sämtliche Produkte der Brauerei nebst einiger kulinatischer Köstlichkeiten
in geselliger Runde ausgiebig probiert werden. Alle Beteiligten kamen voll auf ihre
Kosten und hatten recht viel Spaß. Es wird überlegt, im kommenden Jahr wieder
eine Brauereibesichtigung durchzuführen.
 
Deutschlands größtes Braunkohle-Abbaugebiet Hambach in Elsdorf
war Ziel des Castroper IGBCE-Regionalforums. Am 24. August 2019,
bei schönstem Reisewetter ging es zunächst zur Stadt Wesseling. Hier
standen für alle "Reibeplätzchen" in vielen Varianten, kalte Getränke und
natürlich leckeres "Kölsch" als Mittagessen zur Verfügung. Es folgte ein
Kurzbesuch der Kölner Innenstadt, den viele Mitfahrer zum Eintritt in den
Kölner Dom nutzten. Danach wurde der Tagebau Hambach angefahren.
Am Aussichtspunkt "Terra Nova", der ca. 100m vor der Abbaukante liegt,
konnten die Besucher die ersten Schritte des Abbaues unmittelbar
miterleben. Begonnen wurde damit im Jahre 1978. Erst 6 Jahre später
wurde dann die erste Braunkohle gefördert. Heute werden noch immer
jährlich aus 400m Tiefe rund 40 Millionen Tonnen gefördert. Zum Abschluss
der Fahrt ging es zum Schloss Paffendorf nach Bergheim. Das Schloss
wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist eines der beliebtesten Ausflug-
Ziele dieser Gegend. Die im Schlosshof befindliche Brasserie hielt für
alle Kaffe und Kuchen bereit. Erst am späten Nachmittag war die Rück-
fahrt nach Castrop angesagt.
Auch in diesem Jahr feierte das IGBCE-Regionalforum
sein Sommerfest in der Kleingarten-Anlage am Amts-
gericht. Gekommen waren Gewerkschafts-Mitglieder aus
allen Castrop-Rauxeler Stadtteilen mit ihren Angehörigen
und Freunden. Selbst Politiker unserer Stadt und der
Bürgermeister folgten der Einladung. Verwöhnt wurden
alle mit leckeren gegrillten Sachen und vielen Getränken.
Einige Male wurde das Bergmannslied gesungen. Besonders
wichtig war hierbei die letzte Strophe, bei der immer ein
Gläschen "Korn" gereicht wurde. Bei guter Musik wurde bis
in den späten Abend gesungen, lebhaft über aktuelle Themen
diskutiert und von "alten Zeiten" erzählt.
Gewerkschaft und Bergbau ist klar, Castrop-Rauxel und Bergbau auch.
Aber Castrop-Rauxel, Bergbau und
Musical? Genau das dachten sicheinige
Mitglieder des hiesigen Regionalforums auch und machten sichmit unserer
Bezirksleiterin Birgit Biermann auf den Weg, um das selbstherauszufinden.
Am Freitag den 12 Juli 2019 betraten alle gemeinsamdas Theater Forum
(Stadthalle) Castrop-Rauxel und waren ganz gespannt auf das, was sie denn
nun in den nächsten 2 1/2 Stunden alles erwarten würden. Angefangen mit
Herbert Grönemeyers "Bochum" über 99 Luftballons von Nena. Jürgen Markus,
Helge Schneider, der Gruppe Extrabreit und und und. Eben alles, was an Musik
im Ruhrpott komponiert, geschrieben und gesungen wurde. Das bekamen wir
von überwiegend jungen Künstlern live dargeboten.Da zu jedem Musical auch
eine Geschichte gehört, ist es hier eine Liebesgeschichte -natürlich klar für den
Ruhrpott- die auch ganz eng mit dem Bergbau verbunden ist. Wir waren alle 
hellauf begeistert was wir direkt vor Ort erleben konnten und können das
"Ruhrical" wärmsten weiter empfehlen. Da bis zum Ende des Jahres nur jeweils 
an einem Wochenende die Bude bebt,sollte man beim Kartenkauf schnell sein,
das wird sich aber bestimmt im nächsten Jahr ändern.
 "Glück auf!"
 
Bilder mit Genehmigung "Radio Ruhrpott"

 

Auf dem Europaplatz veranstaltete das Bündnis für Demokratie
am 19. Mai 2019 ein Stadtfest. Zahlreiche Vereine hatten ihre Teil-
nahme zugesagt und boten ein abwechslungsreiches Programm.
Eingeladen waren alle Bürgerrinnen und Bürger aus Castrop-Rauxel.
Unser IGBCE-Regionalforum war mir einem Info-Wagen mit dabei.
So konnten viele Informationen gegeben und reichliche Diskussionen
geführt werden.
Dieses Stadtfest nahm das Regionalforum zum Anlass, um ihre dies-
jährige Fahrradtour durchzuführen. Gestartet wurde um 10:00 Uhr vom
Europaplatz zu einer 20 km langen Fahrt. Am EVK (Krankenhaus) entlang,
durch das Grutholz zum Brunosee. Am alten Knepper-Gelände vorbei,
durch den Stadtteil Dingen zur Sonnenuhr auf der Schweriner-Halde.
Danach entlang des Deiningshauser Baches wieder zurück zum
Europa Platz. Hier wurde das Radfahr-Team am IGBCE-Info Wagen mit
Getränken und heißen Würstchen gestärkt.