Bildungsveranstaltung "Rente"

Das Castroper Regionalforum lud am 14.Nov. 28018 den Kollengen
Udo Eisberg von der Abt. IGBCE Sozialpolitik ein. Er referierte über das Thema
Rente und Doppenverbeitragung.
Der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenkasse wird ab dem 1.1. 2019 wieder
bei 14,6 % liegen. Bei der Finazierung des Zusatzbeitrages gibt es jedoch gra-
vierende Änderungen. Sie erfolgt ab diesem Datum wieder paritätisch, wird also
vom Arbeitgeber oder Rentenversicherungsträger zur Hälfte mitgetragen. Damit
ergeben sich für Arbeitnehmer und Rentner deutliche finazielle Entlastungen. Ein
anderes Thema war die Rentengerechtigkeit. Die meisten Menschen stützen sich
im Alter auf die drei Säulen.
-die gesetzliche Rentenversicherung
-die betriebliche Altervorsorge
-die private Altersvorsorge
Die Betriebrente ist damit ein wichtiger Eckpfeiler gegen die Altersarmut. Die Be-
schäftigen legen mitunter dafür jeden Monat Beiträge beiseite. Ab dem Jahr 2004
müssen Rentner und Rentnerinnen auf die Auszahlung der betrieblichen Alters-
vorsorge den vollen Beitragssatz für die Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen,
obwohl sie schon bei der Zahlung der Beiträge belastet wurden.
Die IGBCE kämpft für ein Ende dieser Doppelverbeitragung.